Sol

 

VES SOLIS – DIE GEWALTEN SOLS

DER GOTT ALLER GÖTTER

SOL

Sol, aus dem zerrissenen Nihilum zum Anbeginn der Zeit selbst entstanden, Erschaffer der Wächterinnen der Welten, der Aurelii – der Goldenen, von manchen auch Götter genannt, der Materie und aller Wesen des Lichts, ist eine der zwei existierenden Urgewalten des Universums. Ein sterbliches Wesen, selbst ein unsterbliches, sollte sich nicht anmaßen seine Macht begreifen zu wollen. Er steht über allen Dingen und ist alles was Licht und Leben bedeutet. Er unterwirft keinen freien Menschen seiner Macht und seinem Willen. Er steht für die Freiheit und die Gesundheit des Körpers, des Geistes und für die Welten selbst. Ohne seine Macht wäre kein Leben und kein Fortbestehen der freien Völker möglich. Sein ewiger Kampf wider seines Gegensatzes Obscuritas brennt im Universum seit sie beide aus dem zerrissenen Nihilum hervortraten. Es steht jedem Wesen frei sich Sol zu verschreiben um ihm im Kampf gegen die ewige Dunkelheit zu dienen, oder sich von dieser versklaven zu lassen.


 

DIE HÜTERIN TERRAS

SELENA

selena1Aus dem reinsten und heiligsten Licht und Feuer Sols erschaffen, ist Selena oder auch Noctiluca – Erleuchterin der Nacht – die Hüterin Terras, unserer Welt. Unabhängig vom heiligen Feuer Sols, aus dem sie erschaffen wurde und welches sie sich dienbar macht, gebietet sie mit Sol über die Kräfte der Welt selbst. So zeigt sich besonders ihre Macht über das Wasser in Ebbe und Flut. Selena wurde von Sol in der Nacht des Erwachens nach Terra geschickt, als Apricus die Klingen der Bestien mit seinen Treuen gegen diese richtete. Sie selbst war das heilige Feuer das in jener Nacht vom Himmel regnete und Apricus sein Werk der Befreiung des Landes ermöglichte. In der Nacht der zweiten Dunkelheit, als die Toten auferstanden, kam sie das zweite Mal auf Terra herab und führte die Aurelii an der Seite der Menschen in die Schlacht gegen die mächtige Bestie Magilium, seiner Diener und deren Ungeheuer. Seither wacht sie beinahe jede Nacht über unsere Welt.


 

NERUS

Nerus, Herr des gerechten Krieges, der Erde und des Stahls, des Mutes, der Standhaftigkeit und der Stärke, sowie der Treue und des Pflichtbewusstseins, wurde von Sol und Selena aus dem heiligen Feuer selbst erschaffen.
Er gilt als kompromissloser Streiter des Lichts, der den Mächten des Obscuritas offen gegenübertritt und als Schutzpatron aller Soldaten, insbesondere der Praetoriani der Cohors Praetoria Solis – der Garde der Sonne – die sich darauf berufen von ihm und dem ersten Apricus zu den Beschützern Regnum Solis ernannt worden zu sein.
Der Aurelius – der Goldene – Nerus kam das erste Mal auf Selenas Geheiß in der Nacht der zweiten Dunkelheit auf die Erde herab und verteidigte den weißen Wall gegen die von Magilium wiedererweckten Untoten, als die Menschen vor der Niederlage standen. Nach dieser Schlacht wurde er immer wieder von Soldaten als Retter in verzweifelten Situationen gesehen.


 

LAVERNA

Laverna, Hüterin des ewigen Feuers, Sinnbild der heiligen Vergeltung, Beschützerin der machtlosen Unehrlichen, Flamme Sols, himmlischer Zorn, ist nicht nur aus dem heiligen Feuer geboren, sie ist auch weiter ein Teil von ihm. Sie betrat das erste Mal den Boden von Regnum Solis als Selena sie zur Rettung des Apricus in der Nacht der zweiten Dunkelheit rief. Allein ihr Anblick reicht um selbst mächtige Bestien in die Flucht zu schlagen. Sie gilt zwar als grausam gegenüber den Feinden Sols, aber umso verständnisvoller für seine Anhänger. So wurde sie zur Schutzpatronin all jener, die ein unehrliches Handwerk aus der Not heraus verrichten, um lediglich ihr Leben zu bestreiten. Dieser eigene Kult wird auch oft „schwarze Sonne“ genannt, steht aber in keinerlei Verbindung zu Obscuritas. Man erzählt sich, sie würde ab und an in menschlicher Form in den düsteren Teilen der großen Städte herumstreifen und sowohl Bedürftigen helfen, als auch Obscuritas Spione jagen.


 

QUIRIN

Quirin, Herr der Schatten und Winde, Sturm des Lichts, Jäger Sols, Scharfrichter des Lichts, das Richtschwert des Feuers, Sonnenwind, gilt als Sols Henker. Nur wenige beten zu ihm wenn nicht gerade höchste Not herrscht, lediglich die Assassinen haben ihn zu ihrem Schutzpatron auserkoren. Er pflegt nahezu nie den Kontakt zu den Menschen. Sein Mund scheint versiegelt, denn er muss sich nie erklären. Er jagt sein Ziel im Auftrag des Allerhöchsten und kennt weder Gnade, Nachsicht noch unnötige Grausamkeit. Das erste Mal erschien er in der Nacht der zweiten Dunkelheit als Selena ihn rief um den weißen Wall zu verteidigen. Nach Erzählungen war er wie ein aufkommender Sturm der über die Diener der Bestien herfiel und sie mit seinen Klingen zerriss. Der Herr der Schatten und Winde gilt als kompromissloser Diener Sols, der sein Ziel nie aus den Augen verliert und seine Aufgaben nie anzweifelt. Sol ist sein Gesetz, er ist Sols Henker.


 

KADIR

Kadir, Herr des Schicksals und der Zeit, Diener des Höchsten, Symbol der Wandlung und des Neubeginns sowie der Ewigkeit, Herr der Sprachen und Schriften, Herr der Ruhe und Stille, gilt als einer der geheimnisvollsten, ältesten und mächtigsten unter den Aurelii – den Goldenen. Wie sie alle wurde er aus dem heiligen Feuer Sols erschaffen und es wird vermutet, dass er einer der Ersten war. Er wird von Gelehrten, Lehrenden, Lernenden und Wissensammlern verehrt. Es heißt er alleine kennt jeden Augenblick der Vergangenheit und alle Möglichkeiten der Zukunft. Er steht über der Zeit und den Sprachen, so kann er jede Sprache sprechen und jeder versteht seine Sprache. Er erschien das erste Mal in der Nacht der zweiten Dunkelheit und bewahrte Apricus und die Agema Solis mit Laverna und Elyssa vor den Bestien. Es wird erzählt, dass er sich alle Elemente dienbar machen kann und dass um ihn stets Stille herrscht, selbst wenn er spricht.


 

VICO

Vico, Herr und Hüter der Magie und ihrer Wesen, Herr der Energie und des ewigen Flusses, Herr der Rituale und Sprüche, Hüter der Artefakte, des Artefaktbaus und der Schriftrollen, ist nicht nur aus dem Feuer Sols erschaffen, sondern versteht es, aus ihm die reine Kraft der Magie zu ziehen und zu beherrschen. Es gibt viele Gerüchte über diesen Goldenen, vermutlich da es wenige Informationen gibt. Er gilt als einer der ruhigsten und verschlossensten Aurelii. Manchmal soll er Magiern und Priestern erschienen sein, um sie die Kunst der Magie zu lehren. Angeblich wandelt er des öfteren als menschlicher Reisender auf der Erde und sucht den Kontakt zu Nutzern der Magie. Man sagt, er sei den Menschen sehr verbunden und manch einer glaubt deshalb, dass ein Teil seiner Seele menschlich geworden sei. Er gilt als Schutzpatron aller Magienutzenden und Herr aller magischen Wesen, die nicht von Obscuritas korrumpiert wurden. Vico gilt zusammen mit Kadir und Marca als Triumvirat des hohen und heiligen Geistes.


 

MARCA

Marca, die Wächterin der Nacht, Hüterin des Winters, Herrin des Wassers und des Gleichgewichts, Flamme in der Dunkelheit, Bewahrerin der Geheimnisse und des Wissens, gilt als die Taktikerin und Strategin unter den bekannten Aurelii. Auch wenn sie aus dem Feuer Sols und Selenas entstand wie jeder andere Aurelius, wird sie auch Tochter der Selena genannt. Der Schnee der im Winter die Pflanzen vor der Kälte schützt und das wenige Licht in den langen Nächten umso heller leuchten lässt, soll ebenso ein Segen Marcas sein. Sie gilt als Schutzpatronin allen Menschen die nachts arbeiten oder durch ihre Arbeit auf die Dunkelheit angewiesen sind, wie auch im Besonderen dem Bergbau und den Zwergen, sowie allen Seefahrenden und Fischern, da sie durch ihre Nähe zu Selena als Hüterin des Wassers, aller Bäche, Flüsse, Seen und des Meeres gilt. Auch Strategen berufen sich gerne auf sie, vor allem die Kommandanten zur See, auch wenn die meisten doch Nerus zugewandt sind, vor allem durch ihre Dienstzeit in der Garde.


 

MYA

Mya, Hüterin des Lebens, Herrin über die Natur, Quell der Fruchtbarkeit, Patronin der Liebe und der Freude, Spenderin von Genesung und Heilung, wacht über alles Lebende, das Sols Licht in sich trägt. Sie kam das erste Mal in der Nacht der zweiten Dunkelheit auf die Erde nieder und ihr helles Licht des Lebens und der Heilung erlöste die Untoten und ließ sie im ewigen Staub Ruhe finden. Ihr Wesen ist ruhig, großmütig und voller Liebe zu den Völkern, allen Pflanzen und Tieren, die frei von Obscuritas Korruption sind. Das Licht umgibt sie stets und strahlt aus dem tiefsten ihrer Seele. Sie soll oft als wunderschöne einfache Frau auf Terra wandeln und Heilung bringen, sowie lang ersehnte Kinderwünsche erfüllen. Sie gilt als Schutzpatronin aller Mütter, Heiler, Apotheker, Hebammen, Bader, Freuden- und Bademädchen, sowie Bauern, Viehzüchter und Landwirte.


 

TIERA

Tiera, Licht der Hoffnung, Hüterin aller redlichen Wünsche und Träume, Spenderin von Zuversicht, Glaube und Trost, Führerin im Labyrinth der Dunkelheit, ist die hellste und strahlenste unter den Aurelii. Vollständig in heiliges Licht gewandet steht sie für die Hoffnung und Entschlossenheit, für den sicheren Weg und das Licht in absoluter Dunkelheit. Sie wird auch die Schwester der Mya genannt, da Leben ohne Hoffnung in den Augen vieler wertlos erscheint. Sie ist das verkörperte Versprechen an alle Verirrten, Verwirrten, Verlorenen und Hoffnungslosen, dass es einen Weg gibt den sie noch nicht kennen, ein Licht, wo sie keines sehen, solange sie nur den Glauben bewaren. Sie gilt als Schutzpatronin aller Waisen, verlorenen Seelen, Geisteskranker, von Schicksalsschlägen Gezeichneten, sowie all jener, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, diesen Menschen zu helfen. Es ist bekannt, dass sie selten in menschlicher Form auf Terra wandelt, jedoch gerne in Träumen erscheint.


 

ELYSSA

Elyssa, Hüterin der Weisheit, des Rechts und der Gerechtigkeit, aller Eide, Schwüre und Versprechen, sowie der Ehre und der Unbeugsamkeit, auch höchste Richterin genannt, vertritt das Recht Sols. Zusammen kam sie mit Laverna und Kadir das erste Mal auf Selenas Ruf in der Nacht der zweiten Dunkelheit auf Terra und verteidigte Apricus mit seinen Getreuen gegen die Bestien Diritas, Vexar und Anxifer. Sie gilt mit ihrer heiligen Flamme als Schutzpatronin aller Verwalter, Rechtsprecher, Stadtwachen, Schuldeneintreiber und Mitglieder der Conciliato Mercatorum – der Händlergilde. Sie umgibt ein Kranz aus Licht, der ihre Augen verdeckt, und sie so stetig nur das heilige Licht sehen lässt, was sowohl bedeutet, dass sie die Unrechten trotz ihrer Taten noch durch das gütige Licht Sols betrachtet, als auch, dass sie sich von Ansehen und Schönheit nicht beeinflussen lässt. Es wird vermutet, dass sie in direkter Verbindung zu Quirin steht, Sols Henker.


 

Hinterlasse eine Antwort