Obscuritas

 

VES OBSCURITAEDIE

GEWALTEN DES OBSCURITAS

OBSCURITAS

Obscuritas, aus dem zerrissenen Nihilum zu Anbeginn der Zeit selbst entstanden, ist die personifizierte, sinnbildliche Dunkelheit, das Chaos, die Qual und der Wahnsinn selbst. Er ist der Erschaffer der Bestien, Korrumpierer des Lichts, Verführer der freien Völker und aller Wesen, Vernichter ganzer Welten und somit Sols Gegensatz. Seine Macht ist Verführung, Unterdrückung und Vernichtung. Er verspricht seine Macht den Verzweifelten, Hassenden, Schwachen und Unwissenden, um sie durch sie zu kontrollieren und zu versklaven. Er verdunkelt Geist und Seele um zu kontrollieren. Wenn seine Herrschaft jemals vollständig das Universum erfüllen sollte, wird es kein Licht und kein Leben geben. Selbst seine Diener und Gläubigen können nur darauf hoffen, von seiner Dunkelheit verschlungen zu werden. Doch sein Samen kann in allem sprießen, denn seine Gabe der Verführung ist so groß wie seine Macht. Selbst Wesen des Lichts können ihm verfallen. Sie werden dann zu den mächtigsten seiner Diener.


 

DIENER OBSCURITAS


 

DIRITAS

Diritas, Patron des Unheils, Sohn der Grausamkeit, dunkle Seite des Schicksals, Meister der Bestien, einst hoher Diener des von Apricus besiegten Magilium, riss acht Generationen nach dem Tod des Magilium die Macht über die Bestien an sich. Er gilt als eine der ältesten und mächtigsten der bekannten Bestien. Legenden zufolge war er einst einer der Aurelii, ein Goldener namens Assadas, der den Menschen Glück brachte und versuchte ihr Schicksal in erleuchtete Bahnen zu lenken. Der Legende nach wurde er von seinen Priestern verraten, die bereits von Obscuritas korrumpiert waren. Sie brachten ihn durch List und Tücke dazu, die Menschen ins Verderben zu stürzen. Das von ihm angerichtete Unheil ließ ihn hoffnungslos wahnsinnig werden. Die anderen Aurelii wollten die Menschen vor ihm schützen, doch Magilium rettete ihn vor seinem Schicksal und die Macht Obscuritas löste die Sols in ihm ab. Seither dient er der Dunkelheit und wurde selbst zu einem der Anführer der Bestien.


 

CORPUS DIRITATIS – DIRITAS KÖRPER

Exos

Exos, Hohepriester des Obscuritas, Erster der Bestienkulte, Opferpriester der Dunkelheit, Verdorbenes Licht des Glaubens, Herr der Rituale, ist ein noch recht junger Streiter Obscuritas‘. Der Legende nach wurde Markku, ein von Sol gesegneter Freund des Apricus und erster Priester des Sol, nachdem er Nefas vernichtete , von Diritas verschlungen und nach seiner Flucht in den Verliesen der Bestien gefoltert, bis er wahnsinnig wurde und die Macht Obscuritas‘ anerkannte. Diritas erhob ihn nach seiner Machtergreifung zu seinem höchsten Kultführer und übertrug ihm die Befehlsgewalt über all seine Kultisten und Gläubigen. Man sagt, dass ihm noch immer ein Funke Sols innewohnt und er der festen Überzeugung ist, auf Seiten des Lichts zu handeln, doch sein Wahnsinn lässt ihn die Wirklichkeit nicht mehr erkennen. So glimmt noch immer das heilige Feuer in seinem Herz und verleiht ihm Macht, doch seine Augen sind blind.


VEXAR & CATERVA

Vexar, Gebieter der Schwärme und des Ungeziefers, Herr der Plagen, Diener des Hungers, stets begleitet von Caterva, dem wandelnden Schwarm, der doch zugleich nur ein Wesen ist, ist eine der ältesten Bestien und diente schon mit Diritas unter Magilium. Den Gerüchten nach versuchte auch er sich die Herrschaft über die Bestien zu sichern, verbündete sich jedoch dann mit Diritas. Seine Gesandten sind Schwärme von Heuschrecken, welche die Landwirtschaft vernichten, Würmer und Käfer, die Vorräte ungenießbar machen oder ganze Wälder vernichten, giftige Spinnen oder Schlangen, die ganze Landstriche verseuchen oder auch nur Mücken und Ratten, die das Werk des Morbus begünstigen. Auch wenn all diese Tiere an sich nicht der Dunkelheit dienen, unterwirft er sie durch seine Macht seinen Willen. Aus seiner Vergangenheit ist so gut wie nichts bekannt. Gerüchten zufolge könnte er einer der Aurelii gewesen sein, dies wird aber bezweifelt.


POENA & TORTOR

Poena, Herrin der Qual, des Leidens und des Schmerzes, Wächterin der Verliese, Pein der Gefangenen und Verdammten, und ihr Folterknecht Tortor, das Instrument der Peinigung, sind wohl die grausamsten der Bestien. Die Herrin der Qual soll eine bildschöne junge Frau gewesen sein, die in jungen Jahren mehr als einen durch Menschen verschuldeten Schicksalsschlag erlitten hatte. Als sie verzweifelt und gebrochen war, wandte sich Obscuritas an sie. Er schenkte ihr Tortor, eine Personifikation all ihrer erlebten Qualen. Mit Tortors Hilfe rächte sie sich in brennendem Hass an allen Menschen in ihrem Dorf, ehe sie sich Obscuritas anschloss. Seither herrscht sie über das Verlies der Bestien. Sie soll es gewesen sein, die Markku gebrochen hat und zu Exos werden ließ. Die Anhänger ihres Kultes frönen dem Sadismus. Da sie das Verlies und ihre Gefangenen nie verlässt, sind sie es, die ihre Botschaft des Schmerzes in die Welt tragen.


GREX

Grex, General der Horden, Kommandeur der niederen Bestien, Heerführer der Dunkelheit, Befehlshaber des Schreckens, Herr der Legionen, ist der Heerführer Diritas‘. Er befehligt alle niederen Bestien, die in seinen Diensten stehen. Den Legenden nach war er ein grausamer Mensch namens Kurush. Er war zur Zeit der ersten Dunkelheit ein Soldat auf Seiten des Apricus, der nach Macht strebte und sich schließlich Obscuritas verschrieb, als er diese auf der Seite der freien Völker nicht erhielt. Er gilt als fähiger Taktiker und Stratege, dessen einzige Schwäche sein Wille ist, den Feind nicht nur zu schlagen, sondern grausam zu vernichten, um seine Macht zu beweisen. Er ist für die ständigen Angriffe am weißen Wall verantwortlich, wo beinahe täglich seine Bestien unter den Waffen unserer tapferen Streiter fallen. Er führt seinen unablässigen Krieg gegen das Licht sowohl zu Land als auch zu Wasser. Nur selten bedient er sich der List und Tücke, da er seinem Feind auf offenem Feld begegnen will.


Morbus

Morbus, Herr der Krankheiten, Todeshändler, Seuchenbringer, Feind des Lebens, Körperwanderer, war bereits in der ersten Dunkelheit eine niedere Bestie und stieg mit Diritas zur einer der großen Bestien auf. Über seine Vergangenheit ist wenig bekannt. Selbst was für ein Wesen er früher war, liegt im Dunklen. Er infiziert nicht nur die Menschen und freien Völker, er kann selbst zur Krankheit werden und sich ihrer bedienen. So ist er einer der wenigen, die die weiße Mauer unerkannt überwinden können, wenn er jemanden infiziert. Kurz nachdem er sich in einer Person eingenistet hat, beginnt er sich in dieser neu zu erschaffen. Er verändert den Körper und materialisiert sich aus dem Fleisch des Opfers. So hat er die Macht, den Körper nach seinen Vorstellungen zu formen und ihn zu nutzen oder lediglich nach einer Zeit des Transportes aus ihm herauszubrechen. Es wird vermutet, dass der Zerfall des Fleisches bald nach seinem Eindringen beginnt und er einen Körper so nur kurze Zeit spurlos nutzen kann.


 

MENS DIRITATIS – DIRITAS GEIST

SCORDALUS

Scordalus, Herr des Haders und der Disharmonie, Herr des Unfriedens und der Zerwürfnisse, Saat des Zanks und Streits, Quell der Feindschaften und des Zwist, wurde unter der Herrschaft von Diritas zu einer der großen Bestien. Es wird vermutet, dass er früher einer der Elfenrassen angehörte. Manch eine Legende bringt ihn auch mit Pellax in Verbindung, so dass vermutet wird, Pellax habe ihn zum Dienste in Obscuritas‘ Reihen verführt. Er gilt als Streitsäer, nicht nur unter den freien Völkern, sondern auch unter den Bestien. Er tritt meist bestens gelaunt auf und soll immer wieder in Gestalt eines Gauklers oder Harlekins in den Landen der freien Völker wandeln, um Feindschaften zu säen. Da seine Vergangenheit nicht bekannt ist, weiß niemand, ob er sich aus freien Stücken Obscuritas zuwandte oder ob er, wie so viele, verraten oder verführt wurde und ob sein Geist klar und bösartig, oder vom Wahnsinn Obscuritas‘ gezeichnet ist.


CALVOR, DOLUS & VANUM

Calvor, Herr der Täuschung und des Betrugs, Dolus, Herr der Irreführung und der Illusionen, und Vanum, Herr der List und Lüge, sind ein Mysterium. Sie alle, oder er, sind oder ist ein hoher Diener des Diritas. Jedoch weiß bisher niemand, ob es sich um eine Bestie oder um drei Bestien handelt. Das sogenannte Triangulum der Täuschung, der Illusion und der Lüge steht für all die Listen und Tücken Obscuritas‘. Sie verbergen sich in der Dunkelheit und spinnen ihre Pläne. Nie kann man sich sicher sein, ob das, was man weiß, sieht oder hört, der Realität entspricht. Mehr als einmal hat sich die Macht dieser Bestien als gefährlicher erwiesen als ganze Legionen und Plagen der dunklen Seite. Calvor, Dolus und Vanum arbeiten selten alleine. Meist begleitet sie eine der anderen hohen Bestien und unterstützt ihre Pläne oder nutzt diese für ihre eigenen. Über ihre Herkunft ist bis heute nichts bekannt.


PELLAX

Pellax, Herr der Verführung und des Verderbens, Seelenfänger, Stimme der Wünsche, ist eine der wenigen Bestien, die sich optisch kaum verändert haben. Er war der Legende nach vor der Versklavung ein gelangweilter junger Adeliger und zog Vergnügen daraus, die Wünsche der Menschen gegen sie zu verwenden. So nahm er sich ihrer an und versprach deren vollständige Erfüllung für kleine Dienste, die seine Opfer meist in ewiges Unglück stürzten. Obscuritas wandte sich an ihn und versprach ihm seinerseits die reinste Macht der Dunkelheit, sollte er ihm nur dienen mit dem, was ihm ohnehin Freude bereitete. Pellax nahm das Angebot an und gilt bis heute als eine der wenigen Bestien, die von Anbeginn an in vollem Bewusstsein ihres Handelns Obscuritas dienen. Durch die Macht des Obscuritas und dessen Herrschaft im dunklen Zeitalter der Sklaverei wurde er immer grausamer und verfeinerte seine Art, Männer und vorzugsweise schöne Frauen durch seine betörenden Versprechen zu verderben.


ANIMA DIRITATIS – DIRITAS SEELE

AMENTIA & VESANIA

Amentia und Vesania, die Schwestern des Wahnsinns, die Herrinen des Irrsinns, Pervertiererinnen der Realität, dunkle Pein der Schwachsinnigen, sind zwei Schwestern die sich, wie Pellax, optisch kaum verändert haben, als sie zu Bestien wurden. Die Dienerinnen Diritas‘ könnten unterschiedlicher nicht sein. Es wird angenommen, dass die Schwestern Leilah und Safiya zur Zeit der ersten großen Dunkelheit lebten. Pellax, dem eine Schäche für schöne junge Frauen nachgesagt wird, nahm sie zu sich und betörte sie. Schnell erkannte er die unterschiedlichen Seelen der Schwestern. Konnte er Leilah schnell für sich gewinnen, so zeichnete sich Safiya durch ein reines und helles Wesen aus. Er spielte die Schwestern gegeneinander aus und verdarb Leilah. Bald war sie ihm behilflich, auch ihre Schwester zu verführen und in den Wahnsinn zu stürzen. Man nimmt an, dass noch heute Amentia den Wahnsinn aus Lust und Freude verbreitet, während Vesania, geblendet, davon überzeugt ist, dem wahren und richtigen Pfad zu folgen. Sie betören ihre Opfer und reißen sie zu sich hinab in den Abgrund des Irrsinns.


OBLIVIO

Oblivio, Herr der Albträume, Herr des Vergessens und der Leere, Gedankenräuber, Schrecken des Schlafes, Dieb der Erinnerung, ist einer der hohen Diener der Bestie Diritas. Der Legende nach war er ein Mensch, ein mächtiger Magier namens Harun-Leyth. Seine Obsession waren die Gedanken und Träume der Menschen. Er hatte es sich zur Lebensaufgabe gemacht, diese zu erforschen. Nach und nach trieb ihn jedoch die Komplexität in den Wahnsinn, vor allem die der Träume. In hohem Alter musste er erkennen, dass sein Ende nahte und er sein Leben verschwendet hatte. Aus Frustration über diese Tatsache begann er das zu zerstören, was er erforschte hatte. Er begann Träume in Albträume zu wandeln. Die Kontrolle ganz an sich zu reißen und dem Geist seiner Versuchsobjekte seinen Willen aufzuzwingen, stellte sich als wesentlich simpler heraus als diesen zu verstehen oder zu studieren. Obscuritas bemerkte ihn und bot ihm für seine Dienste seine Macht und die Möglichkeit auf ewiges Leben an. Harun-Leyth ließ sich verführen und dient heute als Oblivio der Bestie Diritas.


DESPERA

Despera, Herrin der Verzweiflung und Depression, Symbol der Hoffnungslosigkeit, Quell des Schwermuts und der Seelenqualen, Seelensammlerin, ist das geistige Gegenstück zu Poena und ihrem treuen Diener Tortor. Sie soll vor vielen Generationen ein Freudenmädchen namens Rabea gewesen sein, das unter ihrem Herz das Kind eines Adeligen trug. Diesem hatte sie ihre ehrliche Liebe geschenkt. Die Gemahlin des Adeligen wollte diesen Frevel nicht dulden und als das Kind das Licht der Welt erblickte, entriss sie es ihr und verbannte sie, zur Freude der Wächter, in den Kerker. Die Gemahlin tötete das Symbol des Frevels und schickte es Rabea als Henkersmahl in den Kerker. Rabea, bereits voller Verzweiflung und Seelenqualen, dem Wahnsinn nahe, vernahm die Stimme Obscuritas‘. Er füllte das Verlies mit seiner Dunkelheit und schenkte Rabea die Macht, diese zu kontrollieren. Nachdem sie allen im Schloss ihre Qualen auferlegt hatte, schloss sie sich Obscuritas an und dient heute der mächtigen Bestie Diritas.


ANXIFER

Anxifer, Herr des Schreckens und Entsetzens, Quell der Furcht und Panik, Angstbringer, ist zusammen mit Diritas und Vexar wohl eine der ältesten und mächtigsten Bestien. Er war bereits ein mächtiger Diener des Magilium und schloss sich im Kampf um die Herrschaft der Bestien Diritas an. Alleine seine Anwesenheit soll selbst tapfere Soldaten in Angst und Schrecken versetzen. Es ist überliefert, dass die Panik, die er auslösen kann, Männer im besten Alter mit schlohweißem Haar zum letzten Fall bringt. Nur durch die Berufung auf Sol und das ewige heilige Licht soll ein Krieger den Mut aufbringen, noch seine Waffe gegen ihn zu erheben. Die Bestie selbst wurde seit der Nacht der zweiten Dunkelheit nicht mehr gesehen, doch sein Kult scheint lebendiger denn je. Die Tatsache, dass Apricus und seine Gefährten gegen die Bestie bestanden, wird als Hoffnung gewertet, dass es den besten unserer Krieger gelingen sollte, ihm entgegenzutreten.


Hinterlasse eine Antwort