REGNUM SOLIS TAVERNE: ORDENSTREFFEN IN DUNIA

PProvinz: Lovenia / Dunia / Ein Ordenshaus Nahe der Stadt Neveh, im Norden Dunias

5 Monate später, knapp 4 Jahre nach der Schlacht von Rajusha und den Vorfällen in Stara Voca

Zu Beginn der Winterzeit war der meiste Teil von Dunia gesichert, das Gebiet Ravenni galt wieder als frei. Die Spiegelbestie wurde im Kemar-Dukash Gebirge vermutet, durch die falsche Spur und die Falle vor zwei Jahren im Westen Ravennis war man seit Beginn der Jagd nicht mehr so nahe an ihr gewesen. Aus den wilden Landen reiste der zivilisierte Ork Gashur mit Begleitung an, dieser hatte Ras-Alay Adaan Tamonash Vel‘Aiur
als Fremdenführer in die wilden Lande begleitet und brachte die Kunde, dass auch in den wilden Landen nun keine Monstrositäten mehr aus den Bergen von Ravenni auftauchten. Des weiteren berichtete er über einen Stamm der menschlichen Nomaden in den wilden Landen, die erstaunlich tapfer kämpften, jedoch verdorbenes Fleisch hatten, was einige der Orks abschreckte, dieses zu fressen, als die Nomaden besiegt waren. Es wurde Kyra Mayee Leyal Akay von den Akay als neue Kommandantin im Rang einer Nagash-Alay offiziell eingesetzt, nachdem sie seit Beginn der Jagd als rechte Hand von Ras-Alay Ashoka Amit Vinajac Bahadir gedient und nach dessen Tod seine Aufgaben übernommen hatte. Der Alay Arkatos Aslan Bahadir, Teil der 7. Kompanie der 9. Legion Bahadir, hatte bei der Schlacht im Hain die Spähtrupen der 7. Kompanie kommandiert und schloss sich nun ebenfalls den Legaten an, er wurde zur neuen rechten Hand der Kommandantin, im Rang eines Ras-Alay, ernannt.