Morgengebet

Aufrecht und entspannt mit dem Gesicht zur Sonne stehen.
Verwurzelt mit der Erde und mit Sol möchte ich diesen Tag beginnen.

Langsam die Hände vor der Brust falten. Die Augen schließen.
Mein Leib ist ein Tempel des göttlichen Geistes, der in mir wohnt.

Die Hände langsam zu einer Schale formen.
Ich bin bereit zu empfangen und zu geben.

Arme mit den Händen seitlich nach oben ausbreiten.
Ich bin offen für den neuen Tag und meine Aufgaben.

Hände über den Kopf erheben und eine imaginäre Sonne umfassen.
Dankbar nehme ich das Licht, das uns umgibt, an im Wissen, dass Sol noch strahelnder ist als das Licht.

Hände auf die Knie legen und sich verbeugen.
Ich bin ganz da, bereit, den Tag zu beginnen.