Aufbau der Handelsgilde / Gilde der Händler (Conciliato Mercatorum)

 

Die Gilde der Händler ist wohl die einzige einflussreiche Organisation die sich nicht mit der Sonne oder dem Krieg zwischen Licht und Dunkelheit auseinandersetzt. Jeder Händler, Handwerker und Söldner ist verpflichtet der Gilde auf Lebzeiten beizutreten wenn er ihren Schutz in Anspruch nehmen will. Die Gilde ist befugt mit den Excubitori Verhandlungen über Steuern und Ausgleichzahlungen zu führen sowie eigene Sicherheitskräfte zu befehligen die meist aus Söldnertrupps besteht die ja ebenfalls Mitglieder der Gilde sind.
Das mächtigste Instrument der Gilde ist wohl ihr exklusives Recht das Bankenwesen in Regnum Solis zu verwalten, durchzuführen und zu beschützen. Jedes Mitglied bezahlt mit den Steuern einen Pflichtanteil, von diesem Geld unterstützt die Gilde ihre Mitglieder in schweren Zeiten, sorgt bei Todesfällen für die Familien und kümmert sich um die Beerdigungen, sowie teilweise auch um die wieder Verheiratung der Witwen. Die Gilde der Händler ist dafür bekannt zu bekommen was sie sich vornimmt, in der Geschichte zeigte sich oft wie das Schicksal sich immer wieder, teilweise auch überraschend, im Sinne der Gilde wandte. Kritiker merken gerne an, dass dieses Schicksal wohl auf oft die Exploratori der Fraternitas ad Pravum sind.

Die Handelsgilde stellt die zweite Struktur im Land. Jeder der nicht in der Kirche oder dem Militär dient, hat einen Handelsbrief mit dem er sich ausweisen kann und in dem aufgeführt wird womit er handeln darf, oft auch auf unterschiedliche Regionen beschränkt um lokale Produzenten zu schützen. Es gibt vier Hauptsäulen der Gilde, die erste sind Bauern, Handwerker und Händler aller Art welche mit Abstand die größte Gruppe bilden. Die zweite Säule sind die Söldner, oder Dhare, die oft eng mit der Handelsmarine zusammenarbeiten und schließlich die kleinste, aber eine der angesehensten Säulen: Die Porter. Seit einiger Zeit sind einige Händler dem Orden der Legati lucis et ignis verpflichtet worden um ihr Fachwissen und ihre Kontakte bei der Erkundung fremder Welten nutzen zu können und auch um Optionen abseits der militärischen zu erkennen. Die Gilde verwaltet sich großteils selbst, wird jedoch in regelmäßigen Abständen von der Kirche überprüft. Die Handelsgilde verfügt sowohl über ein eigenes Recht, das Waagenrecht, das alle Fälle des Handels berücksichtigt die im Sonnenrecht und Schwertrecht keine Erwähnung finden und stellt das Bankensystem in ganz Regnum Solis. Der höchste Rat hat seinen Sitz in der Hauptstadt in Candidus, der Schatzmeister wird von der Kirche ernannt.